Anmahnung, Behauptung, Propaganda:

 

"Wir müssen die Welt neu denken!"

 

 

Mein Kommentar:

Eine ziemlich platte Phrase, würde ich meinen! Vor allem, wenn sie nicht mit Inhalten und konkreten Konzepten untermauert wird. Flotte Sprüche und Wunschdenken halfen nicht weiter, wenn nur alte Kamellen zum hundertsten und tausendsten Male aufgewärmt werden.
Mann muss da schon ans Eingemachte gehen, Misstände und Fehlentwicklungen offen benennen und erläutern - und natürlich gleichzeitig plausible, leicht umsetzbare Problemlösungen vorstellen. Es genügt nicht, leidenschaftlich den intellektuellen Mainstream zu bedienen und den bösen Westen für alles Ungemach zu schelten. Man muss den Ursachen auf den Grund gehen! Man muss erläutern, warum und wie bestimmte Systemfehler unbedingt korrigiert werden müssen. Es gilt, den Finger in die Wunden fataler Vorurteile und Irrlehren zu legen.

 

Ausführlichere Abhandlungen (falls Sie es genauer wissen wollen). Text A und Text B und Text C und Text D

 

"Das Schlimmste ist, wenn mit hohlen Phrasen und verklärendem Wunschdenken von naheliegenden, umsetzbaren Ideen abgelenkt wird." Manfred Julius Müller

 


Stimmen Sie ab! Ist die Gegendarstellung berechtigt? Teilen Sie die Auffassung des Autors? Wenn ja, nichts anklicken, wenn nein, per Klick widersprechen.
Anmerkung: Widersprechen mehr als 30 % der Leser der Gegendarstellung, wird sie vom Netz genommen.

Nein

 

Propaganda statt Aufklärung! Kasinokapitalismus statt Marktwirtschaft!
Die verhängnisvollen politischen Lebenslügen, die die Welt ins Chaos stürzen.

Impressum
© Manfred Julius Müller, Flensburg

 


Die Aufbereitung, Auswahl und Gewichtung der Nachrichten ist entscheidend für die Meinungsbildung!

Und die so erzeugte öffentliche Meinungsbildung bestimmt wiederum den Wahlausgang und damit die Zukunft Deutschlands.
Es kommt also ganz darauf an, was die Presse und Fernsehsender in den Vordergrund rücken. Es werden zum Beispiel vornehmlich solche Politiker und Experten gezeigt, zitiert und interviewt, die die EU, den Euro, die Nullzins-Schuldenpolitik, die Exportabhängigkeit und die Umwandlung zum "deutschen" Multikultistaat schönreden. Gleichzeitig wird versucht, die Gegner der naiven "Heile-Welt-Theorie" als Dumpfbacken zu stigmatisieren und als "Störenfriede", Nationalisten, Rassisten, Demokratiefeinde, Verschwörungstheoretiker usw. darzustellen. Ein über Politik & Medien umerzogenes Volk ist kein wirklich freies, selbstbestimmendes Volk mehr.

Der kritische Blick hinter die Kulissen politischer Machenschaften:
Die gefürchteten Bücher von Manfred Julius Müller …