Behauptung, Vorurteil:

 

„Deutschland ist nicht überbevölkert!"

 

 

Gegendarstellung:

Deutschland ist ein Land, in dem mehr Menschen leben als es selbst mit Nahrung, versicherungspflichtigen Jobs und regenerativen Energien versorgen kann. Deshalb wäre es verlogen, ausgerechnet hier, einem der dichtbesiedelsten Staaten der Erde, nicht von einer Überbevölkerung zu sprechen. Eine Überbevölkerung schadet der Umwelt und schmälert das Wohlbefinden der dort lebenden Menschen. Ein solches Land ist alles andere als ein Vorbild, es wird zu einem negativen Beispiel der Verantwortungslosigkeit.

Ein weiterer, nicht ganz unwichtiger Aspekt: Es waren in der Geschichte vornehmlich überbevölkerte Staaten, deren Machthaber Eroberungskriege anzettelten ("Wir sind ein Volk ohne Raum".).

Aufforstung statt Rodung!
Täglich müssen Wälder, Wiesen und Weiden dem Neubau von Wohnungen, Gewerbegebieten und Straßen weichen. Inzwischen leben in Deutschland etwa 85 Millionen Menschen (ohne große Zuwanderung wären es heute etwa 55 Millionen). Und noch immer ist es nicht genug. Noch immer heißt es fadenscheinig,
"Deutschland "stirbt aus" oder leidet unter einem Fachkräftemangel. Wann erfolgt endlich ein verantwortungsbewusstes Umdenken?

 

Ausführlichere Abhandlungen (falls Sie es genauer wissen wollen). Text A und Text B und Text C

 


Stimmen Sie ab! Ist die Gegendarstellung berechtigt? Teilen Sie die Auffassung des Autors? Wenn ja, nichts anklicken, wenn nein, per Klick widersprechen.
Anmerkung: Widersprechen mehr als 30 % der Leser der Gegendarstellung, wird sie vom Netz genommen.

Nein

 

Propaganda statt Aufklärung! Kasinokapitalismus statt Marktwirtschaft!
Die verhängnisvollen politischen Lebenslügen, die die Welt ins Chaos stürzen.

Impressum
© Manfred Julius Müller, Flensburg

 


Die Aufbereitung, Auswahl und Gewichtung der Nachrichten ist entscheidend für die Meinungsbildung!

Und die so erzeugte öffentliche Meinungsbildung bestimmt wiederum den Wahlausgang und damit die Zukunft Deutschlands.
Es kommt also ganz darauf an, was die Presse und Fernsehsender in den Vordergrund rücken. Es werden zum Beispiel vornehmlich solche Politiker und Experten gezeigt, zitiert und interviewt, die die EU, den Euro, die Nullzins-Schuldenpolitik, die Exportabhängigkeit und die Umwandlung zum "deutschen" Multikultistaat schönreden. Gleichzeitig wird versucht, die Gegner der naiven "Heile-Welt-Theorie" als Dumpfbacken zu stigmatisieren und als "Störenfriede", Nationalisten, Rassisten, Demokratiefeinde, Verschwörungstheoretiker usw. darzustellen. Ein über Politik & Medien umerzogenes Volk ist kein wirklich freies, selbstbestimmendes Volk mehr.

Der kritische Blick hinter die Kulissen politischer Machenschaften:
Die gefürchteten Bücher von Manfred Julius Müller …