Behauptung, Vorurteil:

 

„Weil die Menschen immer älter werden, müssen die Renten sinken!"

 

 

Gegendarstellung:

Doch auch diese beliebte Darstellung ist falsch! Denn warum sinken die Renten?

1. Weil Zollfreihandel und Nullzinspolitik die Marktwirtschaft eingeschläfert haben. Damit erlahmte auch der produktive Fortschritt.

2. Weil EU-Bürokratismus, EU-Transferunion und ausufernder Sozialstaat immer teurer werden.

3. Weil unsere Gesetzgeber ganz bewusst die Renten von der normalen Lohnentwicklung abgekoppelt haben. Bekam ein Rentner 1990 noch 55 % seines letzten Lohnes, sind es heute nur noch 48 %. Dagegen wird für kinderreiche Familien immer mehr getan (Erhöhung der Kindergelder, mehr Sozialleistungen, Baukindergeld usw.).

Bis 1980 hat der produktive Fortschritt eine erhebliche Verbesserung der Rentenbezüge ermöglicht, trotz längerer Rentenbezugsdauer und zunehmender "Vergreisung" der Gesellschaft. Aber wenn man den produktiven Fortschritt verdummt, braucht sich niemand mehr zu wundern.

Übrigens kamen vor 100 Jahren auf einen Erwerbstätigen mindestens zwei, die nicht arbeiten konnten (Kinder und Rentner). Heute braucht ein Erwerbstätiger nur noch einen Mitmenschen miternähren. Also was soll dieses verblödende Gejammere wegen der angeblich Besorgnis erregenden demografischen Entwicklung? Zumal in einer Zeit, in der die Bevölkerungsexplosion erhebliche Umweltprobleme hervorruft.

 

Ausführlichere Abhandlungen (falls Sie es genauer wissen wollen). Text A und Text B

 

 


Stimmen Sie ab! Ist die Gegendarstellung berechtigt? Teilen Sie die Auffassung des Autors? Wenn ja, nichts anklicken, wenn nein, per Klick widersprechen.
Anmerkung: Widersprechen mehr als 30 % der Leser der Gegendarstellung, wird sie vom Netz genommen.

Nein

 

150 Vorurteile und Irrlehren, die noch immer unsere Politik stark beeinflussen!


Impressum
© Manfred Julius Müller, Flensburg

 


Noch immer werden die entscheidenden Fragen nicht gestellt!

Verfolgt man die Anliegen der etablierten Parteien, wollen alle natürlich nur des Beste (fördern, subventionieren, umverteilen). Aber ob und wie erfolgreich sich deren Konzepte später auch umsetzen lassen, können nicht einmal Experten abschätzen. Vor allem, weil die wichtigsten Baustellen einfach totgeschwiegen werden.

 

Der kritische Blick hinter die Kulissen politischer Machenschaften:
Die gefürchteten Bücher von Manfred Julius Müller …