Behauptung:

 

"AfD-Wähler leben in ihrem eigenen Kosmos!"

 

Gegendarstellung:

Wer maßt sich da schon wieder die Deutungshoheit an? Ist es nicht eher so, dass die staatlichen Fernsehnachrichten und die Establishment-Medien in ihrer selbstgestrickten Welt leben? In einer Welt, in der die Euro-Gemeinschaftswährung und die Negativzinspolitik, die kleingerechneten Inflations- und Arbeitslosenzahlen, die Massenzuwanderung in die Sozialstaaten, die seit 1980 sinkenden Löhne und Renten usw. als Erfolge verkauft werden?

Dass bei der täglich zelebrierten Propagandadusche sich Leute zunehmend auch über das Internet und soziale Medien informieren, darf nicht verwundern. Ausgerechnet denjenigen, die nach ehrlichen Antworten suchen, ein blindes Blasendenken zu unterstellen, ist mehr als frech.

PS: Gestern sah ich im Fernsehen den Ausschnitt einer Bilanzierung der Merkel-Kanzlerschaft. Da wurde allen Ernstes behauptet, unter ihrer Führung seien die Arbeitslosenzahlen halbiert worden. Verglichen wurde mit den absoluten Höchstwerten nach der Hartz-IV-Einführung (als die heute üblichen abenteuerlichen Bilanzierungstricks noch nicht richtig funktionierten). Nicht erwähnt wurde, dass seit 10 Jahren eine Nullzins-Konjunkturpolitik betrieben wird (die jederzeit in einem Chaos enden kann und schon heute die Gesetze der Marktwirtschaft verhöhnt, Sparer schleichend enteignet, die private Alterssicherung unberechenbar macht usw.).

 

 


Stimmen Sie ab! Ist die Gegendarstellung berechtigt? Teilen Sie die Auffassung des Autors? Wenn ja, nichts anklicken, wenn nein, per Klick widersprechen.
Anmerkung: Widersprechen mehr als 30 % der Leser der Gegendarstellung, wird sie vom Netz genommen.

Nein

 

Propaganda statt Aufklärung! Kasinokapitalismus statt Marktwirtschaft!
Die verhängnisvollen politischen Lebenslügen, die die Welt ins Chaos stürzen.

Impressum
© Manfred Julius Müller, Flensburg

 


Unsere etablierten Parteien bilden quasi eine Art Einheitsliste! Sie unterscheiden sich kaum mehr als die Alibi-Parteien der ehemaligen DDR.
Denn in den entscheidenden Schicksalsfragen herrscht anheimelnde Einigkeit. So schwärmen sie zum Beispiel alle vom Euro, den EU-Ermächtigungsgesetzen, dem innereuropäischen und globalen Zollfreihandel (Ursprung des entwürdigenden Lohn- und Steuerdumpings), sehen Deutschland als Einwanderungsland, berauschen sich an in die Irre führenden Statistiken, proklamieren den Arbeitskräftemangel usw. usw.

 

Dieser Entwicklung darf man nicht tatenlos zusehen:
Die gefürchteten Bücher von Manfred Julius Müller …