Handelsbilanzüberschuss: Wie ehrlich ist die deutsche Handelsbilanz?
Gibt es die sagenhaften Handelsbilanzüberschüsse überhaupt?

Deutschlands hoher Leistungs- und Handesbilanzüberschuss scheint mir äußerst suspekt. Schon wegen der Besteuerung kommt es zu weitreichenden "Schummeleien" (weil bei Exporten Mehrwertsteuererstattungen winken, während umgekehrt Importe verzollt und versteuert werden müssen). Auf dieser Basis werden Exporte gerne erfunden (die es gar nicht gibt) und Importe kleingerechnet.

Zu denken gibt auch, dass der (vermeintliche) jährliche Handelsbilanzüberschuss in Höhe von über 200 Milliarden Euro auf Dauer keine globalen Verwerfungen zeigt. Wo bleibt das viele Geld - und vor allem, was hat die Bevölkerung davon? Wegen der gigantischen Handelsbilanzüberschüsse gilt Deutschland als Buhmann der EU bzw. der Welt, den man immer wieder attackieren und in die Pflicht nehmen darf!

Wer dem hohen deutschen Handelsbilanzüberschuss vertraut, der glaubt vermutlich auch noch an den Weihnachtsmann oder meint, in unserem Land gäbe es keine Schwarzarbeit (weil sie verboten ist).

 

 

Hintergrund & Analyse:

Ist die Digitalisierung eine Bedrohung?

Die Systematik der Konjunkturzyklen und Wirtschaftskrisen

Wer sind die wahren Ewiggestrigen?

Was ist eigentlich völkisches Gedankengut?

Ist die Angst vor einem globalen Handelskrieg berechtigt?

Phrasendrescherei: Das ewige Bekenntnis zur internationalen Zusammenarbeit!

Der Rechtsstaat verkommt zur Lachnummer

"Wir haben ja fast schon die Vollbeschäftigung wieder erreicht!"

Wie neutral ist "Der Spiegel"? Ein Artikel von besonderer Brisanz! Weil er das grundsätzliche Dilemma unseres Medienzeitalters offenbart.

 

Startseite: POLITISCHES-LEXIKON unabhängig & überparteilich
Impressum
© Manfred J. Müller, Flensburg, Dezember 2017 
Initiative zur Förderung der politischen Bildung.

Manfred Julius Müller analysiert seit über 30 Jahren weltwirtschaftliche Abläufe. Er ist Autor verschiedener Bücher zu den Themenkomplexen Globalisierung, Kapitalismus, Zollfreihandel, Politik und Medien.



Was hat uns die Weisheit der vielen Wirtschafts-Nobelpreisträger und der tonangebenden Ökonomen in den letzten Jahrzehnten gebracht? Die Konzerne wurden immer mächtiger, Millionen Aktionäre wurden sagenhaft reich - aber dem Durchschnittsbürger in den Hochlohnländern geht es heute schlechter als vor 40 Jahren (obwohl sich die Produktivität verdoppelt hat und die Leistungsverdichtungen am Arbeitsplatz stark zugenommen haben). Woran liegt, das? Was lief falsch?

NEUERSCHEINUNG
im Januar 2019

Kapitalismus, Zollfreihandel, Globalisierung:
DAS KONTRABUCH
Wie funktioniert die grenzenlose Ausbeutung? Und was müssten unbestechliche Politiker dagegen tun?
Autor Manfred Julius Müller, 100 Seiten, Format 17x22 cm, 8,90 Euro

Was wäre, wenn führende Politiker das perfide Spiel des globalen Dumpingwettbewerbs durchschauen? Was wäre, wenn die mächtige Kapitallobby keinen großen Einfluss mehr hätte?
Mit nur wenigen, behutsam durchgeführten Veränderungen lassen sich umwälzende Reformen einleiten. Man muss es nur wollen! Beziehungsweise unsere „unabhängigen" Volksvertreter müssen die kleinen Drehs an den entscheidenden Stellschrauben zulassen.
Weitere Infos zum Buch.

Bestellung über www.amazon.de, www.bod.de. Auch im stationären Buchhandel erhältlich (muss dort aber oft erst bestellt werden).

.