Behauptung, Vorurteil:

 

"Seit der industriellen Revolution vor 200 Jahren sind die Löhne explodiert!"

 

 

Richtigstellung:

Zwar stimmt diese Aussage natürlich, aber dennoch ist sie bös irreführend. Und ablenkend! Weil man die Errungenschaften des technologischen Fortschritts nutzt, um die Misserfolge der modernen Globalisierung (des weltweiten Lohn-, Konzernsteuer-, Ökologie-, Zins- und Zolldumpings) zu vertuschen. Denn nur bis zum Ende der 1970er Jahre gab es in Deutschland einen rasanten Wohlstandsanstieg, danach ging es nur noch bergab. 1980 waren die inflationsbereinigten Nettolöhne und Renten deutlich höher als heute (bzw. bis zur Coronakrise).
Interessierte Kreise versuchen mit allen Mitteln, den kontinuierlichen Niedergang der letzten vier Jahrzehnte zu verschleiern. Weil der nämlich ihre bizarren Ideologien (EU, Euro, Multikulti-Vielvölkerstaat, Zollfreihandel, Nullzinspolitik usw.) als Irrlehren überführt.

 

Ausführlichere Abhandlungen (falls Sie es genauer wissen wollen). Text A und Text B und Text C

 

 


Stimmen Sie ab! Ist die Gegendarstellung berechtigt? Teilen Sie die Auffassung des Autors? Wenn ja, nichts anklicken, wenn nein, per Klick widersprechen.
Anmerkung: Widersprechen mehr als 30 % der Leser der Gegendarstellung, wird sie vom Netz genommen.

Nein

 

Propaganda statt Aufklärung! Kasinokapitalismus statt Marktwirtschaft!
Die verhängnisvollen politischen Lebenslügen, die die Welt ins Chaos stürzen.

Impressum
© Manfred Julius Müller, Flensburg

 


Die Aufbereitung, Auswahl und Gewichtung der Nachrichten ist entscheidend für die Meinungsbildung!

Und die so erzeugte öffentliche Meinungsbildung bestimmt wiederum den Wahlausgang und damit die Zukunft Deutschlands.
Es kommt also ganz darauf an, was die Presse und Fernsehsender in den Vordergrund rücken. Es werden zum Beispiel vornehmlich solche Politiker und Experten gezeigt, zitiert und interviewt, die die EU, den Euro, die Nullzins-Schuldenpolitik, die Exportabhängigkeit und die Umwandlung zum "deutschen" Multikultistaat schönreden. Gleichzeitig wird versucht, die Gegner der naiven "Heile-Welt-Theorie" als Dumpfbacken zu stigmatisieren und als "Störenfriede", Nationalisten, Rassisten, Demokratiefeinde, Verschwörungstheoretiker usw. darzustellen. Ein über Politik & Medien umerzogenes Volk ist kein wirklich freies, selbstbestimmendes Volk mehr.

Der kritische Blick hinter die Kulissen politischer Machenschaften:
Die gefürchteten Bücher von Manfred Julius Müller …