<

 


 

Behauptung, Vorurteil:

 

"Rechtsextreme unterwandern die AfD, nehmen das 3. Reich nicht als Warnung sondern als Blaupause!"

 

 

Gegendarstellung:

Was bezweckt die ARD damit, wenn sie genau zwei Monate vor der Bundestagswahl in ihrem 1. Fernsehprogramm derlei Botschaften verbreitet? Soll der mündige Bürger vor einer großen Fehlentscheidung bewahrt werden? Oder soll lediglich die fürs Establishment gefährlichste Oppositionspartei kleingehalten bzw. ausgeschaltet werden?
Ich verstehe ja, dass das Establishment (die Reichen, Spekulanten, die Vertreter der Konzerne und des Großkapitals) mit allen Mitteln versucht, seine Pfründe zu bewahren (also unbedingt am Euro, der Nullzinspolitik, der Billiggeldschwemme der hohen Zuwanderung, der Transferunion usw. festhalten will). Aber legitimiert dieses Begehren eine derart bösartige Einmischung des Staatsfernsehens in den Bundeswahlkampf? Kein AfDler hat jemals zu erkennen gegeben, das 3. Reich als Blaupause zu sehen. Wäre es anders, wäre doch der Verfassungsschutz sofort eingeschritten. Oder funktioniert unser Rechtsstaat gar nicht mehr, traut das Establishment seinen eigenen Leuten nicht? Dann sollten sie das auch offen zugeben.

Welche Aussagekraft hat eine Bundestagswahl, wenn Staatssender in eindeutiger Weise Partei ergreifen und die derzeit größte Oppositionspartei als gefährlich und unwählbar hinstellen, deren berechtigte Kritik als Untergangsphantasien abtun und Parolen verbreiten wie "Das sind keine Spinner, das sind gefährliche Spinner!".
Die Demokratie lebt von der Gegenrede, aber regierungstreue Gesinnungsjournalisten sehen das sicher ganz anders. Obwohl auch sie wissen müssten, dass der Niedergang der letzten vier Jahrzehnte nicht von ungefähr kommt, dass er konkrete Ursachen hat. Und sie werden auch wissen, dass unser Land seit geraumer Zeit quasi seine Substanz verfrühstückt und nur über dubiose Tricks (Billiggeldschwemme, Nullzinspolitik) noch vorübergehend der Schein gewahrt waren kann.

 

Weitergehende Informationen:
Muss die AfD nicht endlich verboten werden?
Der Niedergang Deutschlands. Warum sinken seit 1980 die realen Nettolöhne und Renten?

PS: Die etablierten Parteien unterscheiden sich eigentlich nur in Nebensächlichkeiten (Höhe des Mindestlohnes, der CO2-Bepreisung, der "sozialen" Wahlgeschenke usw.). In den fundamantalen Fragen (Euro, Nullzinspolitik, Billiggeldschwemme, Tranferunion, Willkommenskultur (jährlich zieht es etwa eine Million Zuwanderer nach Deutschland), EU-Bürokratie, stures Festhalten an langen Lieferketten und dem globalen Lohn- und Zolldumping) sind sie sich weitgehend einig.

 

 


Stimmen Sie ab! Ist die Gegendarstellung berechtigt? Teilen Sie die Auffassung des Autors? Wenn ja, nichts anklicken, wenn nein, per Klick widersprechen.
Anmerkung: Widersprechen mehr als 30 % der Leser der Gegendarstellung, wird sie vom Netz genommen.

Nein

 

Propaganda statt Aufklärung! Kasinokapitalismus statt Marktwirtschaft!
Die verhängnisvollsten politischen Lebenslügen, die die Welt ins Chaos stürzen.

Impressum
© Manfred Julius Müller, Flensburg

 


Inflationsrate 6 %
Leitzins 0 %
Die Globalisierung und die EU sind offenbar nur noch über eine unbegrenzte Staatsfinanzierung über die Zentralbanken zu halten!

Jeder Leitzins unterhalb des ohnehin schon kleingerechneten Inflationsrate kommt einer schleichenden Enteignung der Bürger gleich. Und zerstört gleichzeitig sämtliche Prinzipien einer prosperierenden Marktwirtschaft.

 

Gegen den künstlich erzeugten Meinungstrend - Streitschriften gegen gezielt gestreute Vorurteile und Irrlehren:
Die Bücher von Manfred Julius Müller …