<

 


 

Behauptung, Vorurteil:

 

"Rechtsextreme unterwandern die AfD, nehmen das 3. Reich nicht als Warnung sondern als Blaupause!"

 

 

Gegendarstellung:

Was bezweckt die ARD damit, wenn sie genau zwei Monate vor der Bundestagswahl in ihrem 1. Fernsehprogramm derlei Botschaften verbreitet? Soll der mündige Bürger vor einer großen Fehlentscheidung bewahrt werden? Oder soll lediglich die fürs Establishment gefährlichste Oppositionspartei kleingehalten bzw. ausgeschaltet werden?
Ich verstehe ja, dass das Establishment (die Reichen, Spekulanten, die Vertreter der Konzerne und des Großkapitals) mit allen Mitteln versucht, seine Pfründe zu bewahren (also unbedingt am Euro, der Nullzinspolitik, der Billiggeldschwemme der hohen Zuwanderung, der Transferunion usw. festhalten will). Aber legitimiert dieses Begehren eine derart bösartige Einmischung des Staatsfernsehens in den Bundeswahlkampf? Kein AfDler hat jemals zu erkennen gegeben, das 3. Reich als Blaupause zu sehen. Wäre es anders, wäre doch der Verfassungsschutz sofort eingeschritten. Oder funktioniert unser Rechtsstaat gar nicht mehr, traut das Establishment seinen eigenen Leuten nicht? Dann sollten sie das auch offen zugeben.

Welche Aussagekraft hat eine Bundestagswahl, wenn Staatssender in eindeutiger Weise Partei ergreifen und die derzeit größte Oppositionspartei als gefährlich und unwählbar hinstellen, deren berechtigte Kritik als Untergangsphantasien abtun und Parolen verbreiten wie "Das sind keine Spinner, das sind gefährliche Spinner!".
Die Demokratie lebt von der Gegenrede, aber regierungstreue Gesinnungsjournalisten sehen das sicher ganz anders. Obwohl auch sie wissen müssten, dass der Niedergang der letzten vier Jahrzehnte nicht von ungefähr kommt, dass er konkrete Ursachen hat. Und sie werden auch wissen, dass unser Land seit geraumer Zeit quasi seine Substanz verfrühstückt und nur über dubiose Tricks (Billiggeldschwemme, Nullzinspolitik) noch vorübergehend der Schein gewahrt waren kann.

 

Weitergehende Informationen:
Muss die AfD nicht endlich verboten werden?
Der Niedergang Deutschlands. Warum sinken seit 1980 die realen Nettolöhne und Renten?

PS: Die etablierten Parteien unterscheiden sich eigentlich nur in Nebensächlichkeiten (Höhe des Mindestlohnes, der CO2-Bepreisung, der "sozialen" Wahlgeschenke usw.). In den fundamantalen Fragen (Euro, Nullzinspolitik, Billiggeldschwemme, Tranferunion, Willkommenskultur (jährlich zieht es etwa eine Million Zuwanderer nach Deutschland), EU-Bürokratie, stures Festhalten an langen Lieferketten und dem globalen Lohn- und Zolldumping) sind sie sich weitgehend einig.

 

 


Stimmen Sie ab! Ist die Gegendarstellung berechtigt? Teilen Sie die Auffassung des Autors? Wenn ja, nichts anklicken, wenn nein, per Klick widersprechen.
Anmerkung: Widersprechen mehr als 30 % der Leser der Gegendarstellung, wird sie vom Netz genommen.

Nein

 

140 Vorurteile und Irrlehren, die noch immer unsere Politik stark beeinflussen!

Impressum
© Manfred Julius Müller, Flensburg

 

Aktuelle Sachbücher von Manfred Julius Müller:

Neue Konzepte braucht das Land!
Einleuchtende Konzepte, die jedes souveräne Land ohne internationale Abkommen rasch einleiten kann. Konzepte auf der Basis erkannter Grundsatzfehler der Vergangenheit. Konzepte, die jeder vernunftbegabte Bürger leicht nachvollziehen kann. Denn kein Staat kann auf Dauer über eine zerstörerische Billiggeldschwemme/Nullzinspolitik über seine Verhältnisse und von der Substanz leben. Irgendwann fliegt der ganze Schwindel auf, bricht das Kartenhaus in sich zusammen.

"Die Wandlung Deutschlands nach der Corona-Krise"
Wie Unaufrichtigkeit, geschönte Wirtschaftsdaten und hartnäckige Vorurteile in der Vergangenheit zu verhängnisvollen Fehlentwicklungen führten, die bei der anstehenden Neuordnung korrigiert werden müssen. Eine sachlich-neutrale Streitschrift, die ganz neue Perspektiven aufzeigt (mit über 60 Reformvorschlägen).
Manfred Julius Müller, 172 Seiten, Format 17x22 cm, 13,50 Euro
Weitere Infos. Bestellung über www.amazon.de


Vorurteile und Irrlehren sind in aller Munde. Um notwendige Reformen zu vermeiden, wird Wesentliches verschwiegen und schöngeredet. Dabei haben natürlich die seit 1980 sinkenden realen Nettolöhne und Renten einen triftigen Hintergrund, eine Ursache. Ebenso wie die Verzwanzigfachung der Arbeitslosenzahlen seit 1965.
"Die Diktatur der Lebenslügen"
135 Vorurteile und Irrlehren, die noch immer die Politik maßgeblich beeinflussen. Eine sachlich-neutrale Streitschrift
Manfred J. Müller, 160 Seiten, Format 17x22 cm, 12,- Euro.
(auch als Ebook erhältlich für 8,99 Euro)
Weitere Infos. Bestellung über www.amazon.de




Sie haben in entscheidenden Dingen eine andere Auffassung?
Sie beschäftigen sich bereits seit Jahrzehnten mit politischen Grundsatzfragen (Freihandel, EU, Euro, Multikultiideologie usw.). Sie haben selbst schon diesbezügliche Studien und Analysen erstellt, Vor- und Nachteile abgewogen, Fakten geprüft und sich über diverse Kanäle ständig auf dem Laufendem gehalten? Dann würde ich mich über einen offenen Gedankenaustausch mit Ihnen sehr freuen. Schreiben Sie per Email an m.mueller@iworld.de, warum unter Berücksichtigung aller relevanten Faktoren (dem Wohle der Menschheit dienend) Sie zu anderen Schlussfolgerungen gekommen sind.